Kennen Sie das? Mitarbeiter verlassen das Unternehmen, neue Mitarbeiter bleiben nicht lange. Eine Abteilung erreicht die erforderlichen Ergebnisse nicht einmal mehr annähernd. Oft benötigen Arbeitgeber eine Weile, um festzustellen, warum das so ist. Ein schlechtes Betriebsklima sorgt nicht nur für lange Gesichter auf den Bürofluren, sondern kostet Ihr Unternehmen richtig Geld und einen Wettbewerbsvorteil. Doch wie merken Sie, dass Sie einschlechtes Betriebs- oder Arbeitsklima haben und wie steuern Sie dem entgegen? Woran erkennen Sie ein schlechtes Betriebsklima in Ihrem Unternehmen? Das Betriebsklima ist wie eine Wetterstation Ihres Unternehmens. Wenn alles rund läuft, herrscht eitler Sonnenschein. Bei den ersten Anzeichen einer Krise zieht sich der Himmel zu.Read More →

Gesetzliche Grundlage ist das Entgeltfortzahlungsgesetz (EntgFG). Einen Anspruch auf Lohnfortzahlung an gesetzlichen Feiertagen haben alle Arbeitnehmer (also auch Aushilfskräfte, Teilzeitbeschäftigte und Auszubildende). Der § 1 Abs. 2 Entgeltfortzahlungsgesetz definiert den Begriff Arbeitnehmer: Arbeitnehmer in Sinne dieses Gesetzes sind Arbeiter und Angestellte sowie die zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten. Der Anspruch auf Feiertagsbezahlung besteht also unabhängig von der Dauer des Arbeitsverhältnisses und des Umfangs der zu leistenden Arbeitszeit. Im § 2 Abs. 1 Entgeltfortzahlungsgesetz steht dazu: Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte. Diese Anspruchsvoraussetzung ist erfüllt, wenn an einem Tag, an dem der Arbeitnehmer sonst regelmäßig zur Arbeitsleistung verpflichtetRead More →

  Auszug von Bildzeitung Vergleichbar mit Taxifahrer Einkommen,aber mit 50-Std-Woche Hamburg – Vanessa Radtke (27) ist eine von 4,2 Millionen Arbeitnehmern, die Niedriglöhne bekommen. Die Hamburger Floristin erhält 1500 Euro netto in ihrem Vollzeitjob. Nach Abzug von Kosten wie Miete (650 warm, 50 Quadratmeter), Handy (50 Euro), Auto (200 Euro), Versicherungen (80 Euro) und einigen Nebenkosten bleiben der jungen Frau rund 200 Euro monatlich, um ihren Alltag zu bestreiten. Rund 80 Euro pro Monat gibt sie für Lebensmittel aus – das sind rechnerisch rund 2,66 Euro am Tag! „Ich kaufe selten Fleisch. Niemals Alkohol, Zigaretten oder Markenprodukte! Aus Süßigkeiten mache ich mir nichts. Ich schaue nach Angeboten. Manchmal kaufe ichRead More →

Auszug aus dem „Unternehmerhandbuch“ Wenn sich der Arbeitstag mal wieder ins Unendliche zu strecken scheint, wünscht sich so mancher Arbeitnehmer den nächsten Feiertag herbei: Ausspannen und Zeit mit den Lieben verbringen, ohne einen Urlaubstag einsetzen zu müssen. Doch das gilt nicht für alle – Arbeiten an Feiertagen ist in vielen Betrieben ein Dauerthema. Darf an Feiertagen überhaupt gearbeitet werden? „Arbeit an gesetzlichen Feiertagen ist allgemein untersagt. Allerdings legt das Arbeitsgesetz 16 Ausnahmen fest, für die das Beschäftigungsverbot nicht gilt.“ So haben Arbeitnehmer unter anderem in den Bereichen Gesundheit, Gastronomie oder Sicherheit keine Garantie, an gesetzlichen Feiertagen zu Hause bleiben zu dürfen, also zum Beispiel Ärzte, Kellner oderRead More →

Fahrerversammlung  27.11.2018 Thema Lohnerhöhung für Schwarzenbeker Fahrer Wer sind die wichtigsten Personen in unserer Firma? Die Mitarbeiter natürlich!!   Vor  über 3 Jahren, als wir eine Lohnerhöhung bekamen (9.50) haben wir uns alle sehr gefreut. Der Firma ging es gut, alle waren sehr motiviert und es war ein Schritt in die richtige Richtung Seit über 3 Jahren hat sich unser Stundenlohn nicht erhöht. Allein durch die Inflation ist unser Lohn seitdem allerdings um mindestens 10 bis 12 % geschrumpft Das heißt, wir verdienen heute 10-12 % weniger als vor 3 Jahren Um dafür einen Ausgleich zu schaffen sollte der Stundenlohn um mindestens 0.95 Cent angehobenRead More →